manager1

Rückenschmerzen können durch verschiedenste Umstände verursacht werden bzw. treten oftmals in Zusammenhang mit einer Erkrankung auf. Meist werden Rückenschmerzen jedoch durch Fehlhaltungen sowie Verletzungen verursacht. Zu einer der häufigsten Fehlhaltungen zählt zu langes Sitzen. Doch weshalb kann langes Sitzen Rückenschmerzen verursachen und welche Ursachen gibt es dafür noch?

Rückenschmerzen durch zu langes Sitzen

Durch langes Sitzen bei der Arbeit, zu Hause, in der Schule oder im Auto werden die Wirbelsäule und auch die Muskulatur des Rückens intensiver belastet, als beim Stehen oder Gehen. Aufgrund einer ungünstigen Sitzhaltung können ein krummer Rücken und eine schwache Bauchmuskulatur entstehen. Infolge des runden Rückens entsteht eine unregelmäßige Belastung der Bandscheiben, welches zu einer Mangelversorgung an Nährstoffen führen kann. Des Weiteren kann die ständige Reizung der einzelnen Wirbelkörpergelenke Entzündungen und Schmerzen hervorrufen. Neben Rückenschmerzen und Verspannungen belastet zu langes Sitzen darüber hinaus auch das Herzkreislaufsystem und kann zu Krampfadern, Kopfschmerzen, Durchblutungsstörungen sowie Diabetes führen.

Versuchen Sie daher dynamisch zu sitzen. Wechseln Sie dazu Ihre Sitzposition öfters, egal ob Sie sich bei der Arbeit oder zu Hause befinden. Machen Sie zwischendurch Pausen, stehen Sie auf, dehnen und strecken Sie sich.

Rückenschmerzen durch mangelnde Bewegung

Durch das lange Sitzen entsteht ein Bewegungsmangel. Die einseitige Körperhaltung führt dazu, dass die Muskeln schlechter durchblutet werden, sich dadurch verhärten und Verspannungen verursachen. Versuchen Sie sich ausreichend zu bewegen. Fahren Sie mit dem Fahrrad zur Arbeit. Nehmen Sie die Treppe anstatt dem Lift. Machen Sie in der Mittagspause einen kurzen Spaziergang. Üben Sie eine rückenfreundliche Sportart wie beispielsweise Schwimmen, Wandern oder Nordic Walking aus. Dadurch werden nicht nur Ihre Muskeln gestärkt, sondern Ihr ganzer Körper.

Rückenschmerzen durch unvorteilhafte Schuhe

Rückenschmerzen können auch durch das Tragen von unvorteilhaften Schuhen verursacht werden. Sind die Schuhe zu hoch (Absatzhöhe mehr als 3 cm) muss die Wirbelsäule die unnatürliche Fußstellung ausgleichen. Sind die Schuhe zu eng, wird die Blutzirkulation gestört, wodurch ebenfalls eine anormale Haltung der Füße hervorgeht. Durch zu weite und lange Schuhe erhöht sich das Risiko umzuknicken, anstatt dem Fuß Halt zu geben und Haltungsprobleme zu verhindern.

Achten Sie beim Schuhkauf, dass Ihre Schuhe möglichst niedrige Absätze haben, elastisch sind, stabile Sohlen und eine gute Federung besitzen. Zusätzlich können Sie durch Fußgymnastik und Barfußlaufen Ihre Fußmuskeln und die tiefe Rückenmuskulatur kräftigen und somit Rückenschmerzen vorbeugen.

Schonhaltung bei Rückenschmerzen

Rückenschmerzen schränken die Bewegungsabläufe im Alltag oftmals ein. Zudem nehmen betroffene Personen oft automatisch eine Schonhaltung ein, um den Schmerz so gering wie möglich zu halten. Durch diese Schonung entsteht wiederum eine Fehlhaltung, die die Muskeln belastet. Dies führt oftmals dazu, dass es zu neuen Schmerzen kommt bzw. die bestehenden Schmerzen nicht nachlassen. Dagegen hilft nur eine aktive Haltung. Versuchen Sie sich, auch wenn der Rücken schmerzt, Ihre Beweglichkeit zu bewahren. Bei akuten Schmerzen sollten Sie den Rat eines Arztes hinzuziehen.

Rückenschmerzen durch psychische Faktoren

Rückenschmerzen können ihre Ursache auch in psychischen Belastungen haben. Ärger, Sorgen, Ängste und Stress, sei es zu Hause oder bei der Arbeit, sind Faktoren die zu Muskelverspannungen führen können. Zudem sorgt eine dauerhafte Überlastung oder Überforderung dazu, dass die schmerzverarbeitenden Zentren im Körper mobilisiert und dadurch Schmerzen empfunden werden, ohne dass eine tatsächliche Verletzung besteht.

Bildquelle: @istock

Häufige Ursachen für Rückenschmerzen
Markiert in:                    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.