samina_onlinemagazin0889

Bei längerem Stehen, selbst mit einer aufrechten Körperhaltung, werden unsere Muskeln stärker belastet als im Gehen oder Laufen. Zudem wird durch statisches Stehen der venöse Blutrückfluss von den Beinen zum Herzen erschwert. Daher ist es wichtig nicht nur auf richtiges Sitzen zu achten, um Rückenschmerzen vorzubeugen, sondern auch richtig zu Stehen. Aber was versteht man unter richtigem Stehen?

Richtiges Stehen zeichnet sich vor allem durch eine aufrechte Körperhaltung ab. Das bedeutet, dass sich die Wirbelsäule in einer aufrechten Position befindet und deren natürliche Doppel-S-Krümmung erhalten bleibt.

Wie entsteht eine aufrechte Körperhaltung?

  • Heben Sie Ihre Brust leicht nach vorne oben an.
  • Versuchen Sie Ihren Kopf entspannt aufrecht zu halten.
  • Um ein Hohlkreuz beim Stehen zu vermieden, schieben Sie das Becken ein wenig nach hinten und spannen die Bauch- und Gesäßmuskeln leicht an.
  • Beugen Sie Ihre Knie ein bisschen.
  • Die Füße sollten etwas auswärts gedreht hüftbreit auseinander stehen. Achten Sie dabei auf eine gleichmäßige Belastung der Füße.
  • Halten Sie Ihre Schultern gerade und entspannt. Lassen Sie diese zusammen mit den Armen locker fallen.

Da unsere Muskeln jedoch auch bei einer aufrechten Körperhaltung stark beansprucht werden, ist es wichtig öfters zwischen geeigneten Standpositionen und entlastenden Haltungen zu wechseln. Durch dieses dynamische Stehen werden die einzelnen Rückenpartien unterschiedlich in Anspruch genommen wodurch einer einseitigen Belastung vorgebeugt werden kann.

Tipps für dynamisches Stehen

  • Strecken Sie sich zwischendurch immer mal wieder.
  • Wechseln Sie zwischen Parallelstehen und Schrittstellung.
  • Stellen Sie den unbelasteten Fuß in Schrittstellung, wenn möglich auf eine Erhöhung von ca. 20 Zentimeter.
  • Versuchen Sie bei längerem Stehen die Beine nicht vollständig durchzustrecken. Dadurch entsteht ein Hohlkreuz.
  • Entlasten Sie die Rückenpartie durch leichtes Abstützen an einem Tisch oder lehnen Sie sich an der Wand an.
  • Ziehen Sie Ihr Kinn ein um Ihren Nacken zu dehnen.
  • Schütteln Sie hin und wieder Ihre Beine aus.
  • Versuchen Sie Ihre Beine abwechselnd zu belasten.

Da die Belastung für die Wirbelsäule beim Stehen wesentlich niedriger ist als beim Sitzen sollten Sie wann immer möglich das Stehen dem Sitzen vorziehen.

 

Durch richtiges Stehen Rückenschmerzen vermeiden
Markiert in:                        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.