schwangerschaft-schlaf

Rückenschmerzen zählen zu den typischen Beschwerden während der Schwangerschaft. Meist lassen die Schmerzen nach der Geburt wieder nach. Bei plötzlichen und heftigen Rückenschmerzen, sollte jedoch unbedingt ärztlich abgeklärt werden um mögliche Komplikationen auszuschließen.

Rückenschmerzen im ersten Schwangerschaftsdrittel

Im ersten Schwangerschaftsdrittel beginnt der Körper das Hormon Relaxin zu bilden. Relaxin ist dafür verantwortlich, dass sich Gelenke, Bänder und Sehnen lockern. Die Muskulatur kann sich dadurch entspannen. Darunter leidet jedoch meist die Stabilität der Wirbelsäule, was zu Schmerzen im Rücken- und Beckenbereich führen kann.

Rückenschmerzen im zweiten Schwangerschaftsdrittel

Normalerweise nehmen die Rückenschmerzen im zweiten Schwangerschaftsdrittel ab, verschwinden jedoch nicht komplett. In dieser Zeit entstehen Rückenschmerzen vor allem durch den Druck des wachsenden Köpfchens sowie der größer werdenden Gebärmutter auf empfindliche Nerven im Beckenbereich. Der wachsende Babybauch lässt Schwangere unbewusst ins Hohlkreuz fallen. Die ungünstige Körperhaltung und der sich verändernde Gleichgewichtssinn sind ebenfalls ein Auslöser für Rückenbeschwerden. Es kommt zu ersten Schlaf- und Liegeproblemen während der Nacht. Vor allem Bauchschläfern fällt das Liegen in Bauchlage immer schwerer.

Rückenschmerzen im letzten Schwangerschaftsdrittel

Das Gewicht des Bauches führt hauptsächlich zu Schmerzen im unteren Rückenbereich. Durch Fehlhaltungen und Schlafprobleme treten zudem Verspannungen im Rücken-, Schulter- und Nackenbereich auf. Rückenschmerzen in der Spätschwangerschaft können aber auch auf erste Wehen hindeuten.

Wie kann man Rückenschmerzen in der Schwangerschaft vorbeugen?

Durch die körperlichen Veränderungen kann man Rückenschmerzen während der Schwangerschaft nicht vollständig vermeiden. Jedoch kann man diese durch einfache Tipps vorbeugen bzw. bereits vorhandene Schmerzen lindern:

  • Vermeiden Sie das Heben und Tragen von schweren Lasten.
  • Achten Sie auf eine aufrechte Körperhaltung und versuchen Sie nicht ins Hohlkreuz zu fallen.
  • Nehmen Sie ein warmes Bad oder legen Sie ein Kirschkernkissen bzw. eine Wärmflasche auf die betroffene Stelle um bestehende Verspannungen bzw. Schmerzen zu lindern. Beim manchen Frauen jedoch hilft eher Kälte in Form eines kühlen Wickels oder durch das Auflegen von Eisbeutel.
  • Um eine stabile Position während dem Schlaf beizubehalten, können Sie auf der Seite liegend ein kleines Kissen oder ein Stillkissen zwischen die Knie legen.
  • Zur Entlastung der Wirbelsäule sollten Sie während der Schwangerschaft flache, bequeme Schuhe tragen.
  • Tragen Sie einen Stützgurt. Dieser stabilisiert Ihre Wirbelsäule und entlastet Ihre Bauch- und Rückenmuskeln.
  • Achten Sie auch während der Schwangerschaft auf ausreichend Bewegung. Gehen Sie spazieren. Üben Sie eine rückenfreundliche Sportart. Hier eignet sich beispielsweise Schwimmen, da Sie dabei Ihre Muskeln stärken, gleichzeitig Ihren Körper und Ihre Gelenke jedoch entlasten.
  • Versuchen Sie sich zu entspannen. Dabei können beispielsweise Yoga, ein angenehmes Bad oder eine Massage helfen.

Bildquelle: @fotolia

Ursache für Rückenschmerzen während der Schwangerschaft
Markiert in:                    

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.