Ursachen bei Beschwerden mit dem Ischias-Nerv

Treten die Bandscheiben im Lendenwirbelbereich seitlich aus und berühren dabei die Nervenwurzeln so spricht man von Ischias. Ischias ist die Kurzbezeichnung für eine Neuralgie, einem Nervenschmerz. In diesem Fall des „Nervus ischiadicus“. Die Ursachen sind vielfältig:

  • Fehlhaltung im Stehen (einseitiges Stehen)
  • Überbelastung einer Körperseite
  • Zu abrupte Rumpfbewegungen und Rumpfdrehungen
  • Falsches Sitzverhalten (krummes Sitzen)
  • Sport (übertriebene oder falsche Drehbewegungen aus dem Hüftbereich)
  • Unzureichende Matratze (zu weich im Seitenliegen)

Eine Wirbelsäule die seitlich verkrümmt ist (Skoliose), aber auch Gleitwirbel können schmerzhafte Ischias-Beschwerden hervorrufen. Ebenso kann die Lockerung des Iliosakral-Gelenkes (Darmbein-Kreuzbeingelenk) bei einer Überbelastung zu schmerzhaften Beschwerden führen. Der unangenehme Ischias-Schmerz (Ischialgie) zieht sich in diesem Fall von der Hüfte abwärts über das Kniegelenk bis hin zum Fußgelenk und ist über das ganze Bein spürbar.

 

Wirkung des SAMINA Schlafsystems bei Ischias-Beschwerden

In der Rückenlage werden die Bandscheiben durch die sanfte Langzeittraktion entlastet und können sich regenerieren. Auch während der Seitenlage stützt das SAMINA Schlafsystem und verhindert so die Keillage der Bandscheiben. Der SAMINA Lamellenrost, sowie die SAMINA Matratze sorgen für eine optimale Stützung und Lagerung der empfindlichen Wirbelsäule.

 

Therapiemaßnahmen und Behandlungsmöglichkeiten bei Ischias-Beschwerden

Für eine Heilung bedarf es, vor allem im Lendenwirbelsäulenbereich, einer aktiven Streckung. Übungen an der Sprossenwand oder auf der Gymnastik-Matte bieten sich hier optimal an. Die Übungen sollten täglich absolviert und 3-4 Mal wiederholt werden. Die Schmerzen werden durch die sanfte Dehnung wieder verschwinden. Generell brauchen Ischias-Patienten Wärme, vor allem in der Lendenpartie sowie dem Hüft- und Iliosakral-Gelenkes.